Scheider wer?


Mensch und Medienmacher

Gar nicht leicht, über sich selbst zu schreiben. Andererseits, wer kennt dich am besten? Genau. Also. Gestatten, Scheider! Ich bin mit Super8-Filmen und Buntstiften aufgewachsen, habe meinen „Viewmaster“ und das Dux-Kinderkino geliebt – und aus dieser frühen Liebe sogar einen Beruf geschnitzt. Gut so, denn flammende Leidenschaften beflügeln jeden Lebenslauf!

Ein Hauch von Bayern: Stefan im hohen Norden zu Hamburger Zeiten.
Ein Hauch von Bayern: Stefan im
hohen Norden zu Hamburger Zeiten.

 

Meine Wiege steht im schönen Regensburg. 1962 der erste Schrei hinaus in die Welt. Diffuse Erinnerungen an Tag Eins. Auch Tag Zwei hinterließ kaum Spuren. Als Sprössling einer Bundeswehr-Familie zog ich alle zwei Jahre in ganz Deutschland umher. Regensburg, Cham, Hamburg, Trier, Sigmaringen, München, Tegernsee. Da reift das Heimatgefühl erst spät, dafür gern auf Achse und fast überall zuhause.

Nach dem Abi 1982 am berühmten Gymnasium Unterhaching („Fuck you Göthe“) ein Ausflug in olivgrüner Kleidung. Herrliche Zeit, der Dienst in der Mediengruppe der Bundeswehr. Den ganzen Tag Filme drehen, Zeichnungen für Lehrbücher fertigen und strammstehen, wenn der Oberbootsmann den Raum betritt.

MEIN TRAUMBERUF!


Auf einer Hotelterrasse in Sizilien macht mein Lebenslauf einen gigantischen Sprung. Anruf aus München: Die heiß begehrte Deutsche Journalistenschule hat zugesagt! Journalist! Ein Traumberuf. Jeden Tag neue Themen, neue Menschen, neue Fragen. Ein aufregendes Spiel mit Worten und Bildern. Erste Gehversuche beim Münchner Merkur.

Und da das Feuer fürs Filmemachen immer in mir schwelt, folgte sofort der Gang zum Fernsehen. Seit 1990 stricke ich für den Bayerischen Rundfunk Filmbeiträge und sonstige optische Schmankerl – und stehe inzwischen rund 200 Mal im Jahr vor der Kamera.

DER COMPUTERFREAK!


Schon in den späten 80er Jahren schreibt Scheider Bücher über die Computerei – und dreht Filme über den Boom. Ich hatte Videoschnitt, Online und 3D-Animationen auf dem Schirm, lange bevor der Internet-Hype losbrach und jedermann mit iMovie Urlaubsfilme gebastelt hat. Der Anbeginn auf einem 4,77 Megahertz PC XT und einem bernsteinfarbenen Monitor – eine Pionierzeit, die viel Zauber inne hatte. Übrigens, mein erster PC steht noch da – und läuft auch noch 30 Jahre später. So richtig zu gebrauchen ist er allerdings nicht mehr…;-)

MEINE MISCHUNG!


Heute steht mein Leben auf vielen Beinen. Ein gereifter Wertekanon aus Nachhaltigkeit, Aufrichtigkeit und Menschlichkeit bildet das Fundament – dazu wohldosiert Freigeist mit Kreativität, Herzblut und Querdenke. Das Jonglieren mit Formen und Inhalten erfüllt mich. Moderieren, Filme machen, Coachen, Webauftritte gestalten und programmieren, 3D-Szenen entwickeln, Print-Produkte schmieden oder frische Konzepte und Blaupausen auf den Tisch zu legen. Dieses Alles-aus-einer-Hand macht auch Sinn: Ein Journalist, der immer auch grafisch und filmisch tickt. Oder anders herum: Ein Grafiker, der auch immer inhaltlich mitdenkt. Alles aus einem Guss eben!

Jedenfalls freue ich mich, dass Sie bis hierher gelesen haben und sich für „Scheider“ interessieren! Für einen Menschen, der professionell agiert, aber dabei nie das Bauchgefühl verliert. Danke!

Schon früh zu erkennen: Konzentrierter Blick auf das Weltgeschehen!
Schon früh zu erkennen: Konzentrierter Blick auf das Weltgeschehen!
Hilfe ein Alien: Mein Führerschein-Foto! Bringt jeden Polizisten zum Schmunzeln…;-)
Bis heute ein Traumberuf: Journalist!
Bis heute ein Traumberuf: Journalist!
Mein erster PC: Läuft bis heute!
Mein erster PC: Läuft bis heute!
Malen, krizzeln, pinseln: Eine über 50 Jahre junge Leidenschaft!
Malen, krizzeln, pinseln: Eine über 50 Jahre junge Leidenschaft!
Der Küstenmensch: Eine frische Brise und Möwengeschrei reinigen die Sinne!
Der Küstenmensch: Eine frische Brise und Möwengeschrei reinigen die Sinne!
Also ganz ehrlich: Ich möchte kein einziges Jahr jünger sein! Ich liebe mein Alter von Fuchzig plus x. Vor allem, wenn ich das Bild hier sehe...;-)
Also ganz ehrlich: Ich möchte kein einziges Jahr jünger sein! Ich liebe mein Alter von Fuchzig plus x. Vor allem, wenn ich das Bild hier sehe…;-)