Der Phantomzocker!

EIN VIRTUELLES DRAMA AUS DER BLUEBOX

Ein Mann spielt zuhause am Rechner. Im Laufe der Zeit wird er immer verschwommener und unsichtbarer. Einfachste Techniken für anonymes Surfen und Bezahlen sorgen dafür, dass der Zocker keinerlei Spuren mehr hinterlässt! So fließen Milliarden am geregelten Finanzverkehr vorbei und der Spielsucht sind Tür und Tor geöffnet. Das setzt Scheider in einem Bluebox-Film um. Ein Drehtag in der „blauen Hölle“ – und später Bastelstunde am 3D-Programm!

DREH IN DER „BLAUEN HÖLLE“

Ein kleines Team trifft sich im bewährten Studio Rixner! Dort findet sich eine blaue (oder wunschgemäß grüne) Wand, vor der wir die Menschen aufnehmen und später die Umgebungen dazukopieren!

Unsere Bluebox im Studio Rixner am Tegernsee: Perfekt für einen virtuellen Spielfilm!
Darsteller Alexander spielt sich schon mal ein. Er muss so tun, als säße er einsam in einer verrauchten Bude.
Kameramann Peter checkt die Maschinen kurz vor der ersten Szene.
Auch der böse Blick wird trainiert…
Das Zimmer des Spielers entstand komplett als 3D-Modell in Cinema 4D!
Das Plakat zum Film!

Der Phantomzocker

Darsteller … Alexander Netschajew
Drehbuch, Regie, Schnitt, Trick, Mischung … Stefan Scheider
Kamera, Ton, Licht … Peter Rixner

April 2012

DER FILM REIFT!

Anbei einige Screenshots aus dem 7-Minuten-Streifen: Endmontiert aus Bluebox-Szenen, 3D-gerechneten Bildern und sonstigen Schnipseln.

Standesgemäßer Filmtitel: Wie ein 777-Autmat!
Der Zocker verlässt die reale Welt, um völlig unkontrolliert die Szene der Online-Casinos zu betreten.
Sein Casino: Der PC zuhause – und ein paar handelsübliche Werkzeuge.
Eine „Tor“-Verbindung zeigt zum Beispiel eine falsche Internetadresse an. Der Spieler könnte also irgendwo sitzen.
Tatsächlich spielt er in München. Nach der IP-Adresse aber irgendwo in Russland…
Auch VPN-Tunnels nutzen Online-Spieler, um unerkannt zu bleiben.
Und irgendwann haben die Menschen Haus und Hof verspielt – und niemand merkt es, weil auch anonyme Kreditkarten zum Einsatz kommen (kann man an jeder Tanke kaufen!).
Die Tarnkappen fürs Netz – ein zweischneidiges Schwert.

UND JETZT VORHANG AUF!

Film via YouTube hier und jetzt starten und ansehen: