defiboxKEINE ANGST VOR DEM DEFI!

Ein Kurzfilm über den Einsatz von Defibrillatoren für Laien! Das Making-Of! (1.2.2012)

Sie hängen in Sparkassen, öffentlichen Gebäuden und anderen Winkeln und Ecken – und meist gehen wir achtlos daran vorbei: An den Defibrillatoren. Das sind eine Art elektronische Notärzte, die einem Helfer bis zum Eintreffen des „echten“ Teams wertvolle Hilfe leisten. Und Scheiders 3-Minuten-Film soll auf animative Art die Angst vor solchen Geräten nehmen. Na dann los…

Das Storyboard. Ohne Drehbuch und Storyboard brauchst Du gar nicht anfangen. Hier steht ziemlich genau drin, was wir alles aufnehmen müssen und was die Schauspieler sprechen müssen.
Das Storyboard. Ohne Drehbuch und Storyboard brauchst Du gar nicht anfangen. Hier steht ziemlich genau drin, was wir alles aufnehmen müssen und was die Schauspieler sprechen müssen.
Skizzen. Damit sich der Kameramann ein Bild von der Szene machen kann, werden vorher alle Takes schon mal auf Papier skizziert.
Skizzen. Damit sich der Kameramann ein Bild von der Szene machen kann, werden vorher alle Takes schon mal auf Papier skizziert.

BLAUE STUNDE

Die Stadt, die Straße, die Gebäude – all das entsteht im Rechner in einem 3D-Programm. Doch jetzt brauchen wir noch „echte“ Menschen. Und die bitten wir ins Bluebox-Studio an den Tegernsee!

Einpegeln. Schauspieler müssen in der blauen Umgebung viel Phantasie mitbringen. Denn alle Requisiten und Situationen kommen erst später per Computer dazu.
Einpegeln. Schauspieler müssen in der blauen Umgebung viel Phantasie mitbringen. Denn alle Requisiten und Situationen kommen erst später per Computer dazu.
Probeliegen. Wir üben schon mal das "Zusammenbrechen" im Bluebox-Studio Rixner in Tegernsee. Klappt schon gut...
Probeliegen. Wir üben schon mal das „Zusammenbrechen“ im Bluebox-Studio Rixner in Tegernsee. Klappt schon gut…
Hilfsmittel. Unser Mann spielt eine Doppelrolle - Helfer und Opfer zugleich. Denn die Botschaft des Filmes lautet ja auch: "Es kann jeden treffen - auch Dich". Für uns heißt das: Wir müssen ihn zweimal aufnehmen. Der Helfer blickt auf ein kleines Hilfsmittel am Boden, wo später ungefähr der Kopf des Patienten liegen wird...
Hilfsmittel. Unser Mann spielt eine Doppelrolle – Helfer und Opfer zugleich. Denn die Botschaft des Filmes lautet ja auch: „Es kann jeden treffen – auch Dich“. Für uns heißt das: Wir müssen ihn zweimal aufnehmen. Der Helfer blickt auf ein kleines Hilfsmittel am Boden, wo später ungefähr der Kopf des Patienten liegen wird…
Montage. Später am Computer entsteht das Zusammenspiel der Doppelrolle. Die Größenverhältnisse stimmen noch nicht ganz - aber hier spielt ein und derselbe Schauspieler seine zwei Rollen.
Montage. Später am Computer entsteht das Zusammenspiel der Doppelrolle. Die Größenverhältnisse stimmen noch nicht ganz – aber hier spielt ein und derselbe Schauspieler seine zwei Rollen.

icon_defi

TRICKREICH!

Immer knifflig: Etwas anderes aufs Smartphone montieren. Aber mittels Bildverfolgung gelingt das ganz gut…

Handy simulieren: Bei der Aufnahme zeigt das Handy nur vier kleine Kreuze. Sie dienen später am Rechner zur Montage des künstlichen Screens auf das bewegte Telefon.
Handy simulieren: Bei der Aufnahme zeigt das Handy nur vier kleine Kreuze. Sie dienen später am Rechner zur Montage des künstlichen Screens auf das bewegte Telefon.
Endbild. Und das sieht dann so aus: Der Finger tippt die 112 auf dem Smartphone ein.
Endbild. Und das sieht dann so aus: Der Finger tippt die 112 auf dem Smartphone ein.

SCHLÜSSELSZENE

Schlüsselszene. Die Kamera fährt langsam auf den telefonierenden Darsteller zu… Und schon passiert es vor laufender Kamera. Alexander bricht „vorbildlich“ zusammen. Der Zusammenbruch soll sich später im Film in der Pupille des Schauspielers ereignen und das klappt auch ganz gut! Allerdings müssen wir ein pixelgenaues Tracking machen, weil sich die Pupille und das Bild natürlich bewegt – und die Spiegelung sich mitbewegen muss.

Dramatischer Filmanfang!
Dramatischer Filmanfang!
Titelbild. Der Filmtitel - mit einem Herzsignal, das höchste Alarmstufe auslöst.
Titelbild. Der Filmtitel – mit einem Herzsignal, das höchste Alarmstufe auslöst.

HERZ IN NOT!

Zum Film gibt es auch eine Webseite, auf der Interessierte sich das Werk kostenlos herunterladen können! Die Adresse ist so einfach wie die Anwendung eines Defis: http://www.herz-in-not.de

3D-KUNST

Und jetzt ab in die 3D-Welt eintauchen! Mit dem Programm Cinema 4D entsteht eine kleine Stadt und ein Defi-Kasten…

Städtebau. Unsere Szenen spielen ja nicht im luftleeren Raum, sondern brauchen eine Umgebung! So entstehen ebenfalls am Computer künstliche Städte, in denen sich später die Schauspieler bewegen. Wir haben extra einen sehr abstrakten "Look" gewählt.
Städtebau. Unsere Szenen spielen ja nicht im luftleeren Raum, sondern brauchen eine Umgebung! So entstehen ebenfalls am Computer künstliche Städte, in denen sich später die Schauspieler bewegen. Wir haben extra einen sehr abstrakten „Look“ gewählt.
3D! Mit dem 3D-Programm Cinema 4D entsteht die Stadt nach und nach - mit vielen künstlichen Kameras und Gebäuden.
3D! Mit dem 3D-Programm Cinema 4D entsteht die Stadt nach und nach – mit vielen künstlichen Kameras und Gebäuden.
Künstlicher Kasten. So sieht der Defikasten im 3D-Programm aus.
Künstlicher Kasten. So sieht der Defikasten im 3D-Programm aus.
Defi holen. Auch der Defi-Kasten entsteht in Cinema 4D. Ziemliche Fummelei, bis das Öffnen des Kastens passt.
Defi holen. Auch der Defi-Kasten entsteht in Cinema 4D. Ziemliche Fummelei, bis das Öffnen des Kastens passt.
Defi. Wir nehmen das Zupacken beim Defi auf. Später soll das so aussehen, als nähme der Helfer das Gerät aus einem Kasten heraus.
Defi. Wir nehmen das Zupacken beim Defi auf. Später soll das so aussehen, als nähme der Helfer das Gerät aus einem Kasten heraus.
Auf DVD, YouTube und zum Downloaden: Der DEFI-Film!
Auf DVD, YouTube und zum Downloaden: Der DEFI-Film!

DEMO-DEFI

Das Demogerät erledigt seinen Job bestens, ohne den Schauspieler mit Stromstößen zu erschrecken…

Anwendung. Der Demo-Defi wird vorbereitet. Stefan legt Hand an.
Anwendung. Der Demo-Defi wird vorbereitet. Stefan legt Hand an.
Schock! Beim Drücken der orangefarbenen Schock-Taste jagt ein Stromstoß durch den Patienten. Danach müsste er wieder erwachen. Hier beim Demo-Defi passiert dem Schauspieler natürlich nichts.
Schock! Beim Drücken der orangefarbenen Schock-Taste jagt ein Stromstoß durch den Patienten. Danach müsste er wieder erwachen. Hier beim Demo-Defi passiert dem Schauspieler natürlich nichts.
Look! Nach Montage, Grobschnitt und Farbkorrektur entsteht das endgültige Bild - in der Hollywood-typischen Farbverwaschung.
Look! Nach Montage, Grobschnitt und Farbkorrektur entsteht das endgültige Bild – in der Hollywood-typischen Farbverwaschung.
Wieder da! Nach der Defi-Behandlung wacht Alexander wieder auf...
Wieder da! Nach der Defi-Behandlung wacht Alexander wieder auf…
Das Filmplakat zum DEFI-Werk!
Das Filmplakat zum DEFI-Werk!

DER FILM!

Und jetzt Film ab! Der DEFI-FILM auf YouTube mit inzwischen fast 100.000 Abrufen:

PREMIERE!

Am 2. Februar 2012 ging der Vorhang auf – für die Uraufführung in Holzkirchen! Mit dabei: Ministerin Ilse Aigner und einige hundert Gäste. Siehe auch DEFIDAY!