TZ VOM 31. AUGUST 2021: HOMESTORY ÜBER BACKEN & BEAUTY


Eine ganze tz-Seite bei Scheider dahoam!

Potzblitz – ist das ein Ritterschlag! Die tz ruft an und bucht eine Homestory bei Scheider. Es geht um die Serie „Küchengespräche“ – und jeder „Promi“ bekommt einen Dachbegriff, über den dann in der Küche philosophiert wird. Für Scheider wählt die Redaktion die Begriffe „Schönheit, Ästhetik und Reife“ aus – warum auch immer…;-) Dazu natürlich auch ein kleines Lieblings-Rezept. Schon klingeln Redakteurin Teresa und Fotograf Achim – und los gehts!

EINBLICKE!


Boah: Eine ganze Seite in der tz!
Bert hält fürs Bild eine Sekunde ruhig – dann aber Flucht! ;-)
Redakteurin Teresa und Stefan in der Scheiderschen Küche – erstmal einen Spritz!
Stefans Thinktank: Ein unaufgeräumtes Büro…
Stefan im Genussmodus: Kaffee und Kuchen auf der Efeu-Terrasse!

DANKE, TZ!


Die Schlagzeile ist zwar jetzt keine Schmuse-Headline – aber Scheider kann gut damit leben…;-) Und trotzdem vielen Dank, liebe tz, liebe Teresa (Text) und lieber Achim (Fotos)! War ein zauberhafter Nachmittag mit euch!

(der ganze Artikel als Scan-PDF)

Ein Brotback-Rezept?


Genau! Das Industrie-Weißbrot von der Tanke wühlt Scheiders Körper auf. Deshalb nur noch Hausmacher-Brot – ganz ohne Weizen und Hefe. Bisschen aufwändig, aber im Geschmack und „Abgang“ genial gut!

„Mein Körper steht ja etwas auf Kriegsfuß mit dem Industrie-Weißbrot aus der Snackeria. Deswegen schwöre ich auf selbstgebackenes Brot nach dem Nici-Heidinger-Rezept ohne Hefe und Weizen! Das ist himmlisch und macht sich auch auf der Waage kaum bemerkbar. Aber vorsicht: Die Dahoam-Bäckerei braucht Liebe, Zeit und Geduld! Schritt 1: Einen „Urknödel“ aus Dinkelvollkornmehl, Wasser und Backferment produzieren, hält auch einige Monate lang! Schritt 2: Für jedes Brot ein Stückchen Urknödel mit Sauerteig ansetzen und 12 Stunden bei 30 Grad gehen lassen. Schritt 3: Jetzt das eigentliche Brot kneten (Dinkelmehl, Wasser, Salz, Gewürze), nochmal gehen lassen und dann bis zu einer Stunde bei über 280 bis 200 Grad mehrstufig backen. Anschließend herzhaft belegen (mit Käse von glücklichen Milchkühen) und kraftvoll reinbeißen! Hmmm!“

Privacy Preference Center

X