30 JAHRE ONAIR: EIN BETRIEBSJUBILÄUM!


Naja, manchmal hab ich schon ein wenig geschluckt: Wetten dass wollte mich nicht haben und die Tagesthemen suchen einen Nachfolger ganz selten in Bayern – eigentlich nie…;-) Auch bin ich weder Direktor noch Intendant. Hm, was soll man von so einer Karriere denken? Dann aber fiel mir zum Glück ein: Moment mal, Du moderierst doch seit fast drei Jahrzehnten die Hauptausgabe der Rundschau, die stets die Top-Nummer-Eins-BR-Sendung in Umfragen ist – und Du darfst bereits seit 30 Jahren vor der Kamera stehen und den Sender mit Deinem Gesicht nach außen vertreten. Das ist doch was, Herr Scheider! Der BR schickt Dich fast jeden Abend als Botschafter in die Wohnzimmer der Menschen. Wer das 30 Jahre lang darf, hat auch irgendetwas richtig gemacht…;-)

30 JAHRE LUST & FREUDE AM JOB


An einem Montag (3.9.1990) beginnt meine Laufbahn beim Bayerischen Rundfunk. Ich lande frisch von der Uni München und der Deutschen Journalistenschule in der Wirtschaftsredaktion. Und dort schubsen sie mich sofort vor die Kamera für das ARD-Wirtschaftstelegramm und den berühmten ARD Ratgeber Geld. Puh, gleich solche Kaliber für einen, der seine ersten Moderationsschritte macht. Auch wow, oder? Dazu viele Filmbeiträge aus meiner Hand und einiges mehr. Ich durfte immer kreativ sein und meine Handschrift herzeigen – bis heute – und das rechne ich „meinem BR“ bis zum heutigen Tage hoch an! Drei Jahrzehnte lang schickt mich der Sender in wichtige Fernsehformate – ARD Mittagsmagazin, Brennpunkte, Wahlsendungen, Sondersendungen und und und. Sogar eine Ehrenamts- und Wissenschafts-Sendung habe ich eine zeitlang moderiert. Die Rundschau um 18.30 Uhr allerdings toppt doch alles. Die wichtigste Sendung laut Zuschauer-Umfragen – und seit vielen Jahren mit Abstand auf Platz 1 der Erhebungen! Und ich darf sie seit über 25 Jahren präsentieren – danke danke!

Scheiders Autogrammfotos im Wandel der Zeit – ein Gruselkabinett! ;-)
An die alten Kameras kann ich mich auch noch erinnern: Heute sind sie (also die Kameras) nur noch Ausstellungsstücke…

MAN LERNT NIE AUS!


Heute nun gibt’s ein Fläschchen Prickelwasser zum 30jährigen „Betriebsjubiläum“: 30 Jahre! Kinder Gottes, was für eine lange Zeit und was für eine schnelle Zeit. Bämm, schon sind 30 Jahre um! In dieser „Ära“ ließ mich der BR reifen, gedeihen und wachsen. Denn zu Beginn war ich schon eine Art Moderations-Küken – bisschen unbeholfen, dann auch mal 25 Kilo zuviel auf den Rippen und vor der Kamera habe ich wohl schon jeden Fehler gemacht, den ein Moderator machen kann. Ich erinnere nur daran, mal einen Manta-Witz erzählt zu haben oder das Mittagsmagazin mit der Hand in der Anzughose begonnen zu haben. Oh Gott, echt? Aber heute sehen Sie einen Mann vor sich, der ein gereiftes Wertesystem pflegt und stets an sich arbeitet. Eben erst habe ich ein Sprechtraining und ein Rede-Seminar belegt. Und das Lernen geht weiter. Ich bin nie der Hoppla-jetzt-komm-ich-Moderator gewesen – das haben andere besser drauf – haha. Vielmehr gehe ich stets – und hoffe, das klingt jetzt nicht zu pathetisch oder kitschig – dankbar und demütig vor die Kamera. Denn Moderator ist sicher ein Beruf, aber vielmehr noch eine Berufung. Und wenn sie mich das 30 Jahre lang machen lassen, dann pfeif ich doch auf Wetten dass und klopf mir ausnahmsweise mal kurz selbst auf die Schulter.

Seit 30 Jahren arbeitet Scheider schon an sich…;-)
30 Jahre bei einem Sender: Darf man eigentlich gar nicht laut sagen – aber ich sags gern und laut.

UND SIE!


Und das Wichtigste kommt aber noch: Ohne meine Zuschauer wäre ich nix und wäre der Sender nix. Viele Menschen halten mir seit Jahren die Treue und ich ihnen. Und wir treffen uns in den sozialen Netzwerken – eine perfekte Basis für den täglichen Austausch. Dort erfahre ich sofort, wenn sich eine Macke eingeschlichen hat oder eine grauenhafte Krawatte für Furore sorgt. Dort lese ich aber auch, wenn dieser oder jener Auftritt gefallen hat. Für mich ein sehr wertvoller Dialog: Die Fernsehleute treffen jene Menschen, für die wir tagtäglich senden. Ich danke jedenfalls sehr und tief verneigt fürs Dabeisein – und hoffe noch auf viele Jahre. Müssen ja nicht nochmal 30 Jahre sein… haha!

Sinnieren im Sender: Schöne Jahre hinter mir – und hoffentlich schöne Jahre noch vor mir!
Vor der Kamera steht Scheider ja schon länger: Allererste Sendung bei SAT1 im Jahre 1986… damals noch ein ungeschliffener Roh-Kieselstein! ;-D
Mit Frisuren schon immer auf Kriegsfuß: Scheider moderiert die „Bayernzeit“.
Lasziver Blick: Herr Scheider, bitte ein Autogramm!
Masken-Chefin Doris legt nochmal Hand an…;-)
Auch dieses Autogrammfoto ging um die Welt…;-)
Autogrammbild von 2004: Sonyboy!
BR-Fotografin Theresa Högner schießt einen Scheider!
Auftakt im Rundschau-Raumschiff: Gleich gehts los um 18.45 Uhr!
Im alten Rundschau-Studio: Scheider als Anchor der wichtigsten Nachrichtensendung in Bayern!
Heute: Gereift und geprägt. Scheider soll angeblich „eine Marke“ sein – sagt zumindest unsere Marktforschung! ;-)

DIE SCHEIDER-VITA…


Scheiders Lebenslauf als Videoschnipsel (aus der Show „Blind Date„): Viel Spaß!

Privacy Preference Center

X