KOMMUNALWAHL 2020 IN BAYERN: STICHWAHL IM KRISENMODUS


Nach dem erfolgreichen Wahlabend am 15. März 2020 nun 14 Tage später das große Stechen! In vielen Städten und Kreisen müssen die Kandidaten nochmal ran – weil sie im ersten Wahlgang nicht 50 Prozent der Stimmen erreicht haben. Und das heißt auch für Bayerischen Rundfunk: Auf ein Neues!

Unfassbar hohe Einschaltquoten hatte die große Kommunalwahlsendung am 15. März – bei der wir eine Mischung aus Kommunalwahl und Corona-Special gesendet haben. Für Moderator Stefan eine Gratwanderung – hin und her zwischen Politik und Pandemie. Aber es hat geklappt – und war ein äußerst erfolgreicher Wahlabend! Nun also die Stichwahl – und schon wieder unter neuen Vorzeichen: Kleineres Studio, mehr Vorsichtsmaßnahmen, kleineres Team! Corona hat auch diese Sendung voll im Griff! (Sonntag, 29.3.2020 ab 18 Uhr live im Bayerischen Fernsehen und auf BR24.de)

STICHWAHL MIT ABSTAND!


Ein denkwürdiger Wahltag in denkwürdigen Zeiten: Mitten in der dramatischen Corona-Krise muss der BR eine Wahlsendung stemmen – mit neuen Vorzeichen! Zum ersten Mal ist es eine reine Briefwahl – und niemand weiß, ob wir an diesem Abend überhaupt belastbare Ergebnisse bekommen! Das Team der Sendung ist stark reduziert, die Vorsichtsmaßnahmen verschärft und aufwändige Technik gestrichen. Corona ist sichtbar und spürbar!

Wahlfieber bricht wieder aus beim BR: Das große Stechen in Bayern geht an den Start!
Erstmal Studioluft schnuppern – durch die Atemschutzmaske allerdings etwas mühsam…;-)
Teambesprechung am Mittag mit Sicherheitsabstand: Jede überflüssige Nähe und Sitzung wird jetzt trotzdem vermieden!
Noch einmal durchwischen: Das Studio wird feingemacht für den Wahlabend!

 

SICHERHEIT GEHT VOR!


Natürlich gibts auch im Sender schon mehr als ein Dutzend Fälle von Corona-Infektionen. Und das hat sich im Team auch festgesetzt: Man hält Abstand, macht einen Bogen um jede und jeden – und klemmt die Türen auf, damit niemand mehr Klinken drücken muss. Im Regieraum stehen nun Plexiglas-Schutzwände zwischen jedem Arbeitsplatz. Und in der Maske herrscht sowieso Ausnahmezustand – jeder muss sich selbst schminken – unter Profi-Anleitung natürlich. Jetzt hoffen wir alle nur noch, nicht doch irgendwo mal unvorsichtig gewesen zu sein – und sich das tückische Virus SARS-CoV-2 eingefangen zu haben…

(siehe auch: Rundschau-Moderation in Corona-Zeiten)

 

Gut ausgestattet: Der BR stellt Desinfektionsmittel, Handschuhe und Tücher bereit! Wird auch eifrig benutzt…
Anweisung in Corona-Zeiten: Jedes Mikro braucht ein „Kondom“!
Produktionsboss Stefan hält eine kurze Ansprache – und das Team bei Laune…;-)
Sie macht es richtig: Kamerafrau mit Mundschutz!
Nicht ohne meine Maske: Stefan atmet schwer an diesem Wahlsonntag…;-)
Sicherheitsmaßnahmen auch in der Regie: Plexiglas schirmt die Kolleg/innen ab!
Aufnahmeleiterin Marlene und Teamchef Sebastian besprechen letzte Planänderungen.

 


Ein herzenswarmes Dankeschön an Rita und Katrin für die Screenshots!!!

STARTSCHUSS UM 18 UHR!


Das große Stechen am 29. März 2020 beginnt um 18 Uhr erstmal im Netz. Jetzt fällt die Klappe für die Briefwahl und jetzt wird überall gezählt. Aber – das geht flott von der Hand – die ersten Ergebnisse trudeln schon kurze Zeit später ein. Wir senden im Netz und/oder im Fernsehen – und das mal wieder bis in die tiefe Nacht. Sendeschluss war dann um 0:09 Uhr!

Andreas und Stefan begrüßen die Zuschauer zu einer neuen Runde „Das Stechen“!
Auf dem Bankett von Infratest Dimap herrscht ebenfalls Abstand und Ruhe.
Daumen hoch für die Schalte: Unsere Reporter/innen da draußen im Freistaat machen einen perfekten Job – trotz widriger Bedingungen!
Die Zugriffskurven im Web steigen ab 18 Uhr mächtig an!
Stefan geht auf Sendung und bringt erstmal Ruhe und Entspannung in den Stichwahltag!
Was der Zuschauer nie zu sehen bekommt: Das Backstage-Schlachtfeld während einer Wahlsendung…;-)
Stefan begrüßt Lichtgestalt Julia im Studio Franken! ;-)
Gespenstische Ruhe am Fuße des Sendeturms!
Pause für Pasta: Auf einmal ist das Studio wie ausgestorben…
Auch heute abend ist es leer und leise im Sender!
Auch optisch ist die Corona-Krise spürbar: Sicherheitsabstand bei allen Schalten und Interviews.
„Netzfischer“ Roland Hiendl zeigt seinen Fang!
In den kleinen Filmpausen checken Andreas und Stefan schnell ein paar soziale Kontakte…;-)
Aus Stefans Heimat-Landkreis berichtet Melanie! Dort gabs einen Machtwechsel – von grün nach schwarz…

Privacy Preference Center

X